Femme

working title5t Season

Showentwicklung des Frøya Collective in Koproduktion mit Compagnie Xir Projekte e.V.

„Femme“ ist eine zeitgenössische Circus-Tanz-Show die sich damit auseinander setzt was es bedeutet „Frau zu sein“. Die drei Darstellerinnen befassen sich unter vielen anderen mit den Fragen: Was ist Weiblichkeit heutzutage? Und was braucht es dafür? Wie können wir von unserem Zyklus profitieren?

Vor Generationen haben Frauen angefangen ihre Autonomie und Entscheidungsgewalt über ihren eigenen Körper zurück zu fordern und eine Veränderung hin zur gesellschaftlichen Gleichberechtigung voran zu treiben. Viel ist seitdem passiert und doch liegt noch ein weiter Weg vor uns, bis es keine gesellschaftliche und strukturelle Benachteiligung mehr für Menschen abweichend der (weiß-)männlichen Norm gibt.
Das Frøya Collective arbeitet in ihrer Show mit dem Ansatz, die verschiedenen Fassetten des „Frau seins“ zu betrachten und diesen ihre Berechtigung und den Raum zu geben, den sie verdienen.

In „Fifth Season“, geht es um aktuelle Themen von Gender und Diversität, um weibliche Stärke, mediale Übersexualisierung und neues Körperbewusstsein. „Wir wollen die Art, darüber zu sprechen und zu denken verändern“? sagt Swantje Kawecki.

Darmstädter Echo – Mai 2021

Publikum: für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren
Länge: 30 Minuten

Auf der Bühne:

Lea Litte: hier geht es zu Leas Website

Naomi Bratthammer: weitere Infos auf Facebook

Swantje Kawecki: weitere Infos auf Instagram

Die drei Artistinnen des „Frøya Collective“ erarbeiteten und spielen das Programm in Koproduktion mit der Compagnie Xir Projekte e.V.

___________________________________________________________________________

Galerie

© fabi_dem, Garoe Mosquera

___________________________________________________________________________

Darmstädter Echo – Mai 2021

___________________________________________________________________________

Diese Produktion ist gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

___________________________________________________________________________